© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff
© Barbara Wolff

Barbara Wolff - METROPOLIS

 

19.02. - 18.06.2021

 

Kuratiert von Marc Barbey.

 

Online Vernissage mit Barbara Wolff und Marc Barbey am 18.02

 

https://youtu.be/eCRDt999YvI

 

Gefördert von der Stiftung KUNSTFONDS im Rahmen des Sonderförderprogramm 20/21 NEUSTART KULTUR.

 

2018 widmete sich Barbara Wolff dem sozialen Netzwerk Instagram und veröffentlichte unter ihrem Account barbara_wolff_berlin Schwarz-Weiß-Fotografien, die sie ausschließlich mit ihrem Smartphone aufnahm. Ihre monochromen Streifzüge durch Berlin erreichten auf Instagram schnell eine große Followerschaft. In Ihrer Serie METROPOLIS widmete Sie sich der Stadt Berlin und den Menschen. Die Serie wuchs so an, dass die Idee einer Publikation und einer Präsentation logischerweise folgte. Nachdem aus der Datei ein analoges Negativ hergestellt worden ist, entwickelt Barbara Wolff selber klassische Silbergelatine Abzüge auf dem favorisierten matten Fotopapier. Eine Präsentation in Paris war für Ende 2020 schon geplant und musste jedoch abgesagt werden. Wir freuen uns deshalb umso mehr, 55 Arbeiten, welche die digitale und die analoge Welt in wunderbarer Weise verbinden, nun in Berlin präsentieren zu dürfen.

Aus dem Vorwort zum Buch: In ihren fast täglichen Wanderungen, am liebsten zu Fuß, erschafft Barbara Wolff Fotografien mit einer metaphysischen Dimension, in denen sie die Essenz des Augenblicks einfängt, wie flüchtig sie auch sein mag. Ihre Arbeit geht über die Dokumentation einer objektiven Realität hinaus. In der Erfassung entscheidender Momente zeigt Wolff ein außergewöhnliches Gespür für Komposition, ergänzt durch eine große Sensibilität, die es ermöglicht, mehrere Ebenen des Lebens, oder man könnte sagen des Bewusstseins, in Bezug auf ihre Sujets aufzudecken. Ihr künstlerisches Vokabular ist das der humanistischen Fotografie, aber es kann meines Erachtens auch dem magischen Realismus zugeordnet werden dank der Vielschichtigkeit Ihres Schaffens. Denn Barbara Wolff zeigt uns die Welt wie sie ist, bei fast jedem Bild mit einer übergeordneten, wohlwollenden, respektvollen, teils unwirklichen, oft mit einer utopischen Dimension.“ – Marc Barbey

 

In Wolffs Fotografien geht es nicht um die klassischen Stadtansichten. Es geht um eine subjektive Sicht auf Berlin in der Jetzt-Zeit. Die Bilder erzählen von Bewohnern der Stadt und ihrem urbanen Umfeld. Es entstehen Muster der Stadt, Beziehungsgeflechte zwischen Menschen, Architektur und (künstlicher) Natur. Die vielschichtigen Ebenen der Fotografien nehmen die Betrachtenden emotional auf eine Reise durch die Stadt mit. Dabei geht es um den Wandel der Stadt, um Provokation und Chaos. Es geht um Geheimnisse, aber auch um Visionen. Wir besuchen S-Bahnhöfe und Berliner Gewässer, Graffiti Wände und volle Shopping Malls. Aber wir sehen auch die berühmten (leeren) Berliner Plätze und stehen vor geschlossenen Türen der Techno Clubs im Corona-Jahr 2020. Berlin, nicht einfach mit Worten beschreibbar, wird in „Metropolis, Berlin“ zu einer spannungsvollen Bilderzählung. Für Fotografie-Interessierte und Berlin-Begeisterte. Für diejenigen, die in Berlin leben, als auch jene, denen Berlin ein Sehnsuchtsort ist.

 

Barbara Wolff (*1951) wuchs in der DDR auf und studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Fotografie. 1985 siedelte Sie in die Bundesrepublik Deutschland über. Bis heute arbeitet Sie freiberuflich für den Münchener Fachkamera-Hersteller Linhof. Ihre freien fotografischen Arbeiten wurden in Berlin (2017, 2020), Arles (2018), Vendome (2019), Genf (2019) und Belém, Brasilien (2019) gezeigt und sind in internationalen Sammlungen vertreten. Die Fotografin lebt und arbeitet in Berlin.

 

 

Der viel besprochene und gelobte Buch ist im November 2020 im Lunik Verlag Berlin erschienen (siehe unten).

 

Öffnungszeiten:

Freitags von 14:00 bis 18:00 wenn die Lage es zulässt oder nach Terminvereinbarung.

Wir bieten bei Voranmeldung über info@collectionregard.com kostenlose online Führungen über ein Videochat.

 

 

Begleitprogramm:

 

KLAVIER KONZERT: am Freitag den 26.02. um 19:00 fand ein live Konzert von Graf Stephan von Bothmer zu den METROPOLIS Bildern von Barbara Wolff in der Maschinenhalle der Alte Pumpe statt.

 

https://youtu.be/gMe-F4MyWh4

 

Spenden an den Musiker sind willkommen (Überweisung, IBAN: DE72100500000240366310 oder PayPal: s@stummfilmkonzerte.de)

 

Salon Photographique: am Donnerstag, den 11.03. findet ein Salon Photographique mit Barbara Wolff, Hans Michael Koetzle und Marc Barbey statt. Gespräch ab 19:30 Uhr.

Der Salon Photographique wird als ZOOM Meeting abgehalten. Klicken Sie auf folgemdem Link um teilzunehmen:

 

 

https://zoom.us/j/95962768910?pwd=SlFyVy9jdnVxMWFqcEhZYjNVZG1qZz09

 

Öffentliche Führungen/ online Führungen als LIVE Veranstaltung auf YouTube: Führungen mit Barbara Wolff und Marc Barbey am Freitag 16.04., 14.05. und 18.06 jeweils um 17 Uhr. Eintritt frei. Reservierung/ Voranmeldung: info@collectionregard.com. Falls die aktuelle Lage es nicht möglich machen sollte, werden diese Führungen als LIVE Veranstaltung auf YouTube abgehalten: YOUTUBE live 

 

 

PREISLISTE DER ARBEITEN

Collection_Regard_Metropolis_Preisliste_
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

METROPOLIS BERLIN

Barbara Wolff

Mit einem Text von Marc Barbey

Deutsch, Französisch, English

136 Seiten

28 x 21 cm 

Triplex-Druck

Fadenheftung

Hardcover mit Leinen 

 

 

Preis 39,90€ zzgl Versand

METROPOLIS Barbara Wolff Text: Marc Barbey